Sudhaus

Das in einer Mühle geschrotete Malz wird anschließend mit Quellwasser eingemaischt, geläutert und mit dem Hopfen gesotten. Das Sieden bestimmt die „Stammwürze“ des Bieres, also somit auch den späteren Alkoholgehalt im Bier. All diese Vorgänge finden im Sudhaus statt, in dem sich Maischbottich, Maischpfanne, Läuterbottich und Sudpfanne befinden. Das Fertigprodukt des Sudhauses nennt sich Würze und ist die Vorstufe des Bieres. Sie enthält noch keinen Alkohol, aber alle Inhaltsstoffe aus Malz, Hopfen und Wasser.

Kommentare sind geschlossen.