Auf in’s Wirtshaus!

REGELN DER GASTRONOMIE:

ENDLICH! Die Österreichische Regierung hat die letzten Öffnungsschritte ab 1. Juli vorgestellt, die uns zurück zur Normalität führen! (s.u.)

In Bayern dürfen seit 07.06.2021 Gastronomen  bei einer Inzidenz unter 100 wieder Gäste in Innenräumen empfangen! Unter anderem sollen private Treffen wieder einfacher möglich werden. Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 sollen sich dann zehn Personen aus maximal drei Haushalten treffen dürfen. Bei einer Inzidenz unter 50, ebenfalls bis zu 10 Personen, bei denen es allerdings egal ist, aus wie vielen Haushalten sie stammen.

Bei privaten Veranstaltungen und Festen wie Hochzeiten, Geburtstagen oder Taufen sollen die Kontaktregeln sogar noch etwas lockerer gehandhabt werden. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich im Freien wieder 50 Leute zum Feiern treffen, innen bis zu 25 – allerdings beides mit Testpflicht. Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 sind bei privaten Festen 100 Personen draußen und 50 drinnen erlaubt – ohne Testpflicht. Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Diskotheken und Clubs bleiben weiterhin geschlossen.

In Bayern gilt das Rahmenkonzept Gastronomie und (NEU!) die 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 05.06.2021 (s. §15/Gastronomie):

  1. Gastronomische Angebote dürfen nur zwischen 5 Uhr und 24 Uhr zur Verfügung gestellt werden.
  2. Der Betreiber hat sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen Gästen, soweit diese nicht dem in § 6 Abs. 1 genannten Personenkreis angehören, gewährleistet ist.
  3. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, bedürfen Gäste aus mehreren Hausständen an einem Tisch eines Testnachweises nach Maßgabe von § 4.
  4. In Gebäuden und geschlossenen Räumen besteht für das Personal, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt, Maskenpflicht sowie für Gäste, solange sie nicht am Tisch sitzen, FFP2-Maskenpflicht.
  5. Der Betreiber hat nach Maßgabe des Rahmenkonzepts, das von den zuständigen Staatsministerien im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege bekanntgemacht wird, ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.
  6. Der Betreiber hat die Kontaktdaten der Gäste nach Maßgabe von § 5 zu erheben.

Neues aus Berlin: Ab 11. Juni können die Berliner Hotels wieder touristische Übernachtungen ohne Beschränkungen bei der Belegungszahl anbieten. Bereits seit 21. Mai hat die Außengastronomie in Berlin geöffnet. Ab Freitag, 4. Juni, folgt die Innengastronomie. Auch Veranstaltungen können ab nächstem Wochenende im Freien mit bis zu 500 Personen, in Innenräumen mit bis zu 100 Personen wieder stattfinden. Viele Museen, Ausstellungen und Attraktionen haben bereits geöffnet. Stadtrundgänge und Schifffahren werden angeboten. Weitere Infos: VisitBerlin.de! (Quelle: ahgz.de, Stand: 02.06.2021).

Hier gehts zum „Fahrplan“ in Baden-Württemberg!

(Stand: 04.06.2021/Quelle: BR24.de / Landkreis Traunstein / Stadt Rosenheim / Landkreis Rosenheim).

TOLLE NEUIGKEITEN AUS ÖSTERREICH:

Öffnungsschritte ab 1. Juli:

  • Die Grundlage ist die 3G-Regel – Zutritt wenn getestet, geimpft, genesen. Testpflicht ab 12 Jahren.
  • Keinen Mindestabstand und Kapazitätsbeschränkungen.
  • Ab 22. Juli fällt auch die Registrierungspflicht.

Gastronomie und Hotellerie

  • Keine Sperrstunden im Bereich der Gastronomie.
  • Für die Nachtgastronomie fallen mit 1. Juli ebenfalls fast alle Einschränkungen (es bleibt eine Kapazitätsbeschränkung von 75% bis 22. Juli). Diese Einschränkung gilt nicht, wenn es sich um eine angemeldete oder genehmigte Veranstaltung handelt.

Veranstaltungen

  • Keine Obergrenzen bei Veranstaltungen – weder im stehenden oder sitzenden Bereich.
  • Anzeigepflicht ab 100 Personen, Genehmigungspflicht ab 500 Personen.
  • Erst ab 100 Personen sind die 3 G’s einzuhalten.

Quelle: www.sichere-gastfreundschaft.at / Stand: 17.06.2021

Endlich wieder Biergarten-Zeit!