Home / Geschichte / Familie Sailer

Brauer und Gastwirte seit Generationen

Die Sailers:

Um zu wissen, dass das Hofbräuhaus Traunstein seit über 125 Jahren ein Familienbetrieb ist, muss man nicht unsere Chronik lesen. Das spürt man einfach, sobald man über seine Schwelle tritt.

Gut, irgendwann in grauer Vorzeit mögen die Sailers auch einmal Seile hergestellt haben, darüber gibt es aber keine Aufzeichnungen mehr. Diese beginnen erst Mitte des 17. Jahrhunderts in Unterthürheim im bayerischen Schwaben mit dem Gastwirt Georg Sailer. Ihm sollten viele Generationen von Brauern, Braumeistern und Gastwirten folgen.

Ein Name steht für Gastlichkeit

Buttenwiesen, Babenhausen, Lauingen, Marktoberdorf: Im Laufe der Jahrhunderte war das Sailersche Netzwerk auf weit über ein Dutzend Braustätten angewachsen, die meisten davon mit eigenem Braubetrieb, darunter auch den Sternbräu und den Bachbräu in Traunstein. Darüber hinaus gab es Verwandtschaftsbeziehungen zu vielen weiteren Brauereien in ganz Bayern. Es dauerte aber noch bis zum Jahr 1896, bis sich die Wege der Familie Sailer mit denen des Hofbräuhaus Traunstein treffen und untrennbar miteinander verbinden sollten.

Die Sailers übernehmen das Hofbräuhaus

Zu diesem Zeitpunkt hatte das Brauhaus eine wechselvolle Geschichte hinter sich. So war es mehrmals Opfer der Flammen geworden, unter anderem im Jahr 1704 in den Wirren der Schlesischen Kriege oder beim großen Stadtbrand von 1851, als man es nur mit knapper Not und mit vielen Eimern Bier löschen konnte. Als 1896 schließlich Josef Sailer das Hofbräuhaus erwarb, wurde dort zwar noch gebraut, jedoch besaß es längst nicht mehr die Bedeutung, die es einmal hatte. Dies sollte sich jedoch unter Sailerscher Führung ändern.

Die weibliche Seele des Hauses

War der Braubetrieb damals noch fast ausschließlich Männersache, so war die Gastronomie dagegen fest in Frauenhand. Wohlbefinden, Geselligkeit und Gastlichkeit sind bis heute ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Gemeinschaft und erfüllen wichtige Funktionen für ein friedliches Zusammenleben. Starke Hände und ein großes Herz, davon lebt das Hofbräuhaus bis heute. Von der legendären Franziska „Fanny“ Sailer, die unser Bräustüberl zu Anfang des 20. Jahrhunderts führte, bis hin zu Birgit Sailer, Ehefrau des heutigen Bräu Maximilian – ohne den Fleiß, das Durchsetzungsvermögen, den Mut und die Kreativität starker Frauen wäre das Hofbräuhaus Traunstein nicht zu dem geworden, was es heute ist:

eine feste Institution der Stadt, ein jahrhundertealtes Kleinod mit Seele, in dem man sich sofort zuhause fühlt.

ahnenbilder_hb